Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Warum heißt das Hotel Silber heute noch so?

Detailansicht Schließen

Präsidialverfügung des Polizeipräsidenten bezüglich der Bezeichnung „Hotel Silber“, 15. November 1951

Das tatsächliche Hotel Silber war im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert ein Hotel der gehobenen Klasse in bester Stuttgarter Lage. Es stand für Komfort, ja für einen gewissen Luxus. Sicher war es für viele Menschen, die sich dort weder ein Zimmer noch ein Mittagessen im Restaurant leisten konnten, auch ein Sehnsuchtsort. Es trug schlicht einen schönen und passenden Namen. Wer assoziiert mit Silber nicht etwas Positives?

Mit den Namen „Hotel Silber“ wurde also schon damals mehr verbunden als die bloße Bezeichnung erahnen lässt. Er wurde zu einem Begriff im Volksmund. Dennoch ist es erstaunlich, dass der Name Hotel Silber" auch 90 Jahre, nachdem der letzte Gast in der Luxusherberge logierte, noch immer so eindeutig und unangefochten ist.

Dazu hat sicher beigetragen, dass die verschiedenen Nutzer ab 1920 den Namen selbst weiter verwandten. Sieht man sich in den Archiven die unterschiedlichsten Unterlagen zu dem Haus an, stößt man auf Schritt und Tritt auf diesen Namen. Selbst in den trockensten Beamtenschreiben wurde häufig, wenn es um das Gebäude in der Dorotheenstraße ging, der Zusatz „ehem. Hotel Silber“ hinzugefügt.

Das deutet auf einen weiteren Grund für das hartnäckige Bestehen des Namens hin. Es ist schlicht sehr praktisch, einem Ort auch im Wandel der Zeit einen eindeutigen Namen zu geben. Jeder weiß sofort, wovon die Rede ist. Ein Gebäude dagegen immer wieder nach der gerade aktuellen Nutzung umzubenennen, ist verwirrend.

Wie unverwüstlich der im Volksmund verbreitete Begriff war und ist, zeigt eine Episode aus dem Jahr 1951. Ellen Silber, die Tochter des Hotelgründers, bat den damaligen Polizeipräsidenten und Nutzer des Hotel Silber, doch dafür Sorge zu tragen, dass der Name Silber nicht mehr in Zusammenhang mit dem Gebäude genannt werde. Die Verbindung ihres Namens mit der Geschichte der Gestapo war ihr verständlicherweise unangenehm. Der Polizeipräsident war mit diesem Anliegen freilich überfordert. Zwar versicherte er, in dienstlichen Angelegenheiten die Bezeichnung Hotel Silber" nicht mehr zu verwenden und erließ dazu eigens eine Präsidialverfügung. Genutzt hat es aber nichts: Wer heute ältere Stuttgarter Polizisten befragt, wird erleben, wie selbstverständlich sie von ihrem damaligen Dienst im „Silber“ sprechen.


nach oben

Diesen Artikel teilen: